Ernährung- warum ist eine basische Ernährung wichtig für uns?

Basische Ernährung- Was versteht man darunter?

Unter basischer Ernährung versteht man eine Form der Ernährung, die den Körper überwiegend mit basisch reagierenden  Nahrungsbestandteilen versorgt. Als Folge dessen kann überschüssige Säure im Organismus neutralisiert und verschiedene Beschwerden gelindert werden (zu den Beschwerden komme ich später noch). Was neutralisiert jetzt genau Säuren? In erster Linie sind das basische Mineralien wie Calcium, Natrium, Magnesium, Eisen und Kalium. Dagegen reagieren Schwefel Phosphor, Chlor, Fluor, Jod und Silizum sauer.

Sollten wir uns von Natur aus basisch ernähren? Können wir nicht zu basisch werden?

Ganz klar besteht kein Risiko, dass zuviel basische Lebensmittel uns schädigen. Das liegt daran, dass wir von Natur aus so aufgebaut sind, dass wir eigentlich frische unverarbeitete, oft auch ungekochte Lebensmittel gut vertragen. Wohingegen säurebildene Lebensmittel unnatürlich verarbeitet sind,  die wir im Prinzip nicht konsumieren sollten.

Meine persönliche Erfahrung: Saure Ernährung hat bei mir in der Jugend und dem jungen Erwachsensein zu schwerer Akne geführt

Damals habe ich noch auf die Meinung der Hautärzte gehört, die besagt, dass Hautproblem nix mit einer säurehaltigen Ernährung zu tun hätten. Daraufhin lies  ich mir ein starkes Medikament names „Aknenormin“ verschreiben.  Als ich zu der Apotheke ging, drückte mir der Apotheker dort jedoch einen Zettel in die Hand und „verordnete“ mir sogenannte säurebildene Lebensmittel zu vermeiden. Ich glaubte daran zunächst nicht und wollte nur mein Medikament haben. Er forderte mich jedoch auf,  Kaffe, Schweinefleisch, Milch, Zucker, Weißmehl etc. nicht mehr zu essen. Das machte ich jedoch trotzdem und obwohl ich es aß, wurde meine Akne aufgrund des Medikamentes zunächst besser. Wie es aber immer so ist, nach Absetzen, kam die Akne wieder, zwar nicht in voller Stärke, aber so, dass man diese noch sehen konnte. Daraufhin entschied ich mich, gewisse Lebensmittel nicht mehr zu essen, was tatsächlich eine Besserung meines Hautbildes zur Folge hatte.

Ich trieb das ganze dann noch etwas weiter ins gesunde Extrem, ernährte mich vegan und aß viel frisches Obst und Gemüse. Als Ritual gab es zum Frühstueck einen grünen Tee und Wasser mit frischgepresster Zitrone. Als Konsequenz verbesserte sich mein Hautbild enorm. Sodass meine Haut fein, glatt und sauber wurde und ich sogar jünger aussah. Auch verlor ich sehr viel Wasser und Fett und sah wirklich ansehnlich aus;) Zu der Zeit war ich in Australien und Südostasien. Zurück in Deutschland fiel ich jedoch wieder in alte Muster, Hautunreinheiten, Gewichtszuwachs und gewisse Gelenk und Sehenbeschwerden kamen zurück.

Irrtum: Sauerschmeckende Lebensmittel sind säurehaltig und machen den Körper sauer!

Das stimmt nicht! Als Beispiel möchte ich die Zitrone nennen. Diese schmeckt bekanntlich sehr sauer. Im Körper reagieren die darin enthaltenen Mineralien jedoch basisch und haben damit positive Effekte auf uns.

Was ist so schlimm an säurehaltigen Lebensmittel?

Das problem mit säurehaltiger Ernährung ist, dass der Körper diese neutralisieren muss, um einen bestimmten  Säuregehalt im Körper (pH-Wert) konstant zu halten. Für diesen Vorgang benötigt unser Körper eben basische Mineralien, die er bereit ist dafür zu opfern. Werden diese jedoch nicht in ausreichender Menge zugeführt, ist unser Ogranismus sogar bereit Mineralien aus Knochen, Zähnen etc.  herauszulösen um das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Das kann dann unteranderem die Entstehung von Osteoporose, Gicht, Karies etc begünstigen.

Was kann ich denn dann noch essen?

Es ist nicht so schwierig wie ihr denk! Alles was ihr tun müsst, ist einer einfachen Regel folgen: so unvearbeitet wie möglich essen, naturbelassen, frisch. Dabei den Fokus mehr auf rohe Lebensmittel und weniger auf gekochte Lebensmittel lenken. Generell lässt sich aber sagen, dass viele gekochte Lebensmittel dennoch basisch auf unseren Körper wirken. So sind Kartoffeln, Quinoa, Haferflocken immer noch basisch, wohingegen Brot, Pizza, Pasta und Milch schon sauer sind. Auch sind sätmliche Fisch und Fleischprodukte sauer. Vorallem bei Abbau von tierischem Eiweiß entsteht sehr viel Harnsäure, die im Körper auch zu Gelenkserkrankungen führen kann.  Was jetzt aber nicht heißen soll, dass ihr 100% rohvegan werden müsst, um wieder gesund zu werden. Jedoch sollte euch klar sein, dass ihr die säurehaltigen Lebensmittel reduzieren solltet. Wenn ihr dann die positiven Benefits zu spüren bekommt, werdet ihr auch motivierter sein, eure Ernährung weiter zu optimieren.

Auf hochwertiges Salz setzen

Wichtig ist, dass ihr euren Salzkonsum auf den verzehr von hochwertigem Himalya Salz beschränkt. Dieses tut eurem Körper gut, wirkt basisch und fördert die biochemische Stoffwechselprozesse. Dagegen macht euch das billige Kochsalz, was auch in Fertiggerichten Verwendung findet eher sauer und krank.

Wichtige Nahrungsergänzungsmittel, die ihr vorallem im Winter nehmen solltet

Im Winter solltet ihr definitiv Vitamin D3 supplementieren.  Da ihr  euren Vitamin D3 Bedarf nur über ausreichende Sonnenstrahlung decken könnt. Für den Fall, dass ihr wenig grünes Blattgemüse esst, auch Vitamin K2. Dann habt ihr im Prinzip schon das wichtigste an Nährstoffen abgedeckt. Bei sich bildenen oder bereits vorhanden Erkrankungen können eine Vielzahl anderer Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein.

Mögliche Symptome einer Übersäuerung durch säurereichen Ernährung

Bei einer Übersäuerung kommt es im Organismus zur Bildung von  schwerlöslichen Salzen, welche die Auscheidungsorgane (Lunge, Niere, Leber, Darm und und Haut) stark beeinträchtigen und überfordern können. Als Folge dessen können sich Schlacken bilden,  welche dei Entstehung von chronischen Krankheiten fördern können.

Was sollte ich vermeiden zu trinken?

Auf jedenfall solltest du zuckerhaltige Getränke wie Limonaden, Cola, Fanta, aber auch Kaffee und Alkohol vermeiden, da diese Getränke säurebildend wirken.

Was tut mir gut zu trinken?

Teesorten wie grüner Tee, Matcha Tee, weißer Tee wirken basisch und sind sehr gesund, weil diese auch unter anderem sehr viele Antioxidantien enthalten. Auch gewisse Gemüsebrühen mit Himalaya Salz und frischen Kräutern können eine basische Wirkung auf dich haben.

Weiterhin kannst du auch spezielle basische Tees kaufen, die speziell auf die Entsäuerung deines Körpers abgestimmt sind.
Die Ernährung ist schon mal die „halbe Miete“ in Bezug auf ganzheitliche Gesundheit. Was aber nicht fehlen sollte ich ausreichend Bewegung beziehungsweise vielseitiger Sport.