Dein Gesundheitsportal über ganzheitliche Gesundheit

Grundzustand Gesundheit

Wir Menschen haben es so einfach sämtliche Krankheiten wieder natürlich zu heilen, wenn wir unseren schlauen Organismus nur genesen lassen würden. Damit meine ich, dass unser Organismus ständig den Grundzustand Gesundheit anstrebt. Dagegen wir aber alles erdenkliche tun, um uns gegen die Heilung zu streuben.  Ursächlich dafür sind destruktive Muster, welche die Ursache der Symptome (Krankheiten) sind und in unserer frühen Kindheit  durch Traumta der Bezugspersonen entstanden.

Ignorieren wir diese seelischen Verletzungen und integrieren diese nicht liebevoll, zerstören wir uns langsam selbst: wir legen ungesundes, kompensatorisches  Verhalten an den Tag, das genau die Heilung verhindert und den erkrankten Zustand aufrecht erhält und sogar verschlimmert. Um den alten Schmerz von früher nicht mehr spüren zu müssen, lenken wir uns ab mit TV und Internet, Freunden und Konsumieren, ungesunden Essen, Alkohol, Zigarretten etc.

Auch wenn sämtliche Erkrankungen, die wir heutzutage haben, als Ursache eine traumatische, seelische Verletzung tragen, hat dennoch unser Kompensationsverhalten in die Manifestierung der Krankheit geführt.  Wie zuvor schon angesprochen, spielt dabei die Ernährung eine große Rolle. In der Regel führt unser Kompensationsverhalten zu einer ungesunden Ernährung, welche zuviele Makronährstoffe-vorallem Fett und Kohlenhydrate- und zu wenig Mikronährstoffe- Vitamine, Mineralien, Enzyme, Vitalstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe- enthält. Genau dieser Sachverhalt führt über einen längeren Zeitraum  zuerst die psychischen und dann zu physischen Störungen.

Eine Ernährung, der es an Mikronährstoffen mangelt, führt zwangsweigerlich zu Funktionsstörungen unseres Organismus. Wohingegen es bei dieser Ernährungsform meistens immer so ist, dass  wir zuviele Kohlenhydrate in Form von weißem Mehl, weißen Zucker, Fett essen. Und das aus einem ganz besonderen Grund:  Diese Produkte sind stark verarbeitet und führen im Körper zu starken physiologischen Reaktionen. So führt das Konsumieren von weißem Mehl und Zucker zu einem hoehen Insulin Ausstoß, der mit einer Art starken Ermüdunggefühls einhergeht.  Das kommt vorallen Menschen gelegen, die schlecht entspannen und relaxen können und unter chronischen Stress leiden.  Denn nach einem richtig ungesundem Essen kann jeder wunderbar erstmal ein Nickerchen machen und spürt seinen Stress nicht mehr.  Auch gegegessene Fette machen uns müde, weil diese eine reibungslose Sauerstoff- und Glucoseversorgung aus dem Blut in die Zellen behindern. Aus diesem Grund ist Fast Food nix anderes als eine Droge, die ein hohes Suchtpotential besitzt.

Wir kreiren uns als odurch eine schädliche Ernährungsform einen Nährstoffmangel an Mikronährstoffen. Aber gleichzeitig auch einen zu hohen und schwankenden Blutzuckerspiegel. Als Folge davon kommt es dann nach psychischen zu körperlichen Symptomen. Genau dann, wenn unser super widerstandsfähige Körper diesen „Stress“ nicht weiter abfangen kann.

Wir Menschen sind aus der Natur hervorgegangen und haben uns relativ zu ihr entwickelt. Was wir von daher brauchen, ist eine möglichst unverarbeitete, mikro- und ballaststoffreiche Ernährung. Nur so können wir unseren Körper optimal versorgen und gesund halten. Von Natur aus sind wir nicht für einen stark schwankenden Blutzuckerspiegel gemacht, auch nicht für einen so hohen Salz und Stimulanzienkonsum (Koffein etc.)

 

Lassen wir jetzt den ganzen Drecksfraß weg, wird es erstmal richtig unangehm, alte unangenhme Gefühle kommen hoch. Die Stimmung sinkt, wir können sogar Depressionen bekommen. Jetzt müssen wir mit den verdrängten Gefühl arbeiten.  Dazu müssen  wir unseren Körper  von den verarbeiteten Produkten entwöhnen, wobei Entzugs- und Entgiftungserscheinungen auftreten können.

Hinter den verdrängten, unangenhmen Gefühlen stecken unerfüllte Bedürfnisse. Schafften wir wieder diese Bedürfnisse zu spüren, könnten wir diese in der Kindheit zu kurz gekommenen Bedürfnisse  uns heute als Erwachsener erfüllen. Was dann die Konsequenz hätte, dass wir nicht mehr die „Sucht“ nach dem Drecksfraß hätten.

Und jetzt kann unser Organismus regenerieren, das macht er automatisch, denn er ist ein Wunderwerk und hat enorme Selbstheilungskräfte.  Was wir jetzt aber tun sollten, wäre, unserem Körper alle Bausteine, die zuvor zukurz gekommen sind, in Fülle zur Verfügung zu stellen. Habt ihr das getan, verspreche ich euch zu 101 % euer Körper wird sich so schnell erholen, dass es an ein „Wunder“ grenzt.

Um dieses Ziel schnellmöglich zu erreichen, empfehle ich euch in erster Linie eure Ernährung zu optimieren, am besten in Richtung basischer Ernährung. Dabei verarbeitetete tierische, gekochte, gebratene  Lebensmittel reduzieren, und mehr Gemüse und Obst essen, zu einem hohen Teil auch roh. Weiterhin empfehle ich euch gewisse Nahrungseränzungsmittel, welche deutlich zu kurze gekommen sind, zu nehmen. Dazu zählen Mineralien, Vitamine. Auch sind einige gesunde Lebensmittel wie ein hochwertiges Salz und Algen ein Muss auf dem Weg zur Genesung. Sämtliche Erkrankungen und chronische Krankheiten beruhren auf chronischen Entzündungen, welche durch psychischen (Traumata) und physischen Stress (Ernährung, Umweltgifte, Pestizide etc.) ausgelöst wurden. Sind diese beiden Stressoren eliminiert, heilt sich unser Organismus mit wenigen nützlichen Supplements spielend leicht selbst und strebt seinen natürlichen Grundzustand an: Gesundheit.
Weiterhin ist es verdammt wichtig, euer Herzkreislaufsystem zu stärken durch Ausdauersport und sämtliche Muskeln eures Körpers zu betätigen. Sport hält euch geschmeidig, beweglich, sorgt für eine gesunde Körperwahrnehmung und Körperpräsenz und bringt eure Lymphe in Bewegung. So wird auf natürliche Weise eure Entgiftung gefördert. Weiterhin ändert sich euer seelischer Zustand: durch die ausgeschütteten Hormone fühlt ihr euch geerderter, besser, glücklicher und mehr im Hier und Jetzt.